Bevor du loslegst

Willkommen bei WordPress. Bevor wir anfangen, brauchen wir einige Informationen zur Datenbank. Folgende Daten werden benötigt:

  1. Datenbank-Name
  2. Datenbank-Benutzername
  3. Datenbank-Passwort
  4. Datenbank-Server
  5. Tabellen-Präfix (falls du mehrere WordPress-Installationen innerhalb einer Datenbank aufbauen möchtest)

Diese Information wird für die Erstellung der Datei wp-config.php genutzt. Sollte die automatische Dateigenerierung nicht funktionieren, ist das kein Grund zur Sorge. Sie speichert die Datenbankinformationen in einer Konfigurationsdatei. Alternativ öffnest du wp-config-sample.php in einem Texteditor, ergänzt die notwendigen Informationen und speicherst die Datei als wp-config.php. Weitere Hilfe benötigt? Hier entlang.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wurden dir diese Informationen von deinem Webhoster gegeben. Wenn du diese Information nicht hast, musst du deinen Webhoster kontaktieren, bevor du weitermachen kannst.

Los geht's!